Die Chronik der
Sportschützensektion Kösching


Die Sportschützensektion Kösching ist eine der sieben Sektionen des Sportschützengaues Ingolstadt, der 1951 gegründet wurde. Auf Grund seiner Größe wurde der Gau 1953 in Sektionen unterteilt.

Leider existieren über die Sportschützensektion Kösching für die Zeit von
1953 -1963 keinerlei schriftliche Aufzeichnungen. Auf Grund übereinstimmender mündlicher Berichte älterer Sektionsmitglieder steht jedoch fest, dass die Sektion bei ihrer Gründung zunächst aus acht Vereinen bestand.

Zum 1. Sektionsschützenmeister wurde Schneider Kaspar von der kgl. priv. FSG Kösching gewählt, der dieses Amt bis 1963 innehatte. Für seinen Einsatz für die Sektion wurde Schneider bei der Jahreshauptversammlung 1963 zum 1. Sektionsehrenschützenmeister ernannt. Leider verstarb er noch im selben Jahr.

Vom 24.03.1963 bis 09.11.1975 hatte Besl Paul sen., von ”Edelweiß" Lenting, das Amt des 1. Sektionsschützenmeisters inne. Für seine Verdienste wurde Besl am 11.01.1977 zum Sektionsehrenschützenmeister ernannt.

1964 beschloss der Sektionsausschuß die Anschaffung der Sektionskönigskette, wobei sich die acht Sektionsvereine finanziell beteiligten. In diesem Jahr wurde beim Sektionsschießen erstmals der Sektionskönig ausgeschossen.

Zu Ehren des ersten Sektionsschützenmeisters der Sportschützensektion Kösching wurde beim Sektionsschießen 1965 die Kaspar-Schneider- Gedächtnisscheibe in das Schießprogramm aufgenommen. Diese Scheibe ist seitdem fester Bestandteil des jährlichen Sektionsschießens.

Als neunter Verein wurde 1965 ”Bavaria" Theissing in die Sektion aufgenommen und nahm erstmals am 04.04.1965 an einer Sektionssitzung teil.

Am 06.03.1966 traten als zehnter und elfter Verein ”Falken" Feldkirchen und ”SV ESSO" der Sportschützensektion Kösching bei.

Bei der Jahreshauptversammlung 1966 wurde Binder Valentin, langjähriger Schützenmeister und Ehrenschützenmeister von ”Hubertus" Hepberg, zum Sektionsehrenmitglied ernannt.

Im Jahre 1966 gehörten der Sektion insgesamt 578 Mitglieder an.

1967 stoßen als zwölftes Mitglied die ”Martinschützen" Westerhofen zur Sektion Kösching. 1968 schließt sich dann auch ”Weiße Taube" Unterhaunstadt als dreizehntes Mitglied an.

Der Ball der Schützenkönige der Sektionsvereine wurde erstmals am 22.11.1969 im Gasthaus Heidl in Kösching durchgeführt.

1973 tritt die ”RSG ERIAG" der Sektion als vierzehntes Mitglied bei.

Am 30.01.1973 erweist die Sportschützensektion Kösching ihrem Ehrenmitglied Binder Valentin die letzte Ehre.

Karg Josef von ”Tell" Kösching wird am 05.01.1975 zum Sektionsehrenmitglied ernannt.

Für die Mannschaftsmeisterschaft beim Sektionsschießen wurden ab 1979 Wanderpokale für LG und LP eingeführt.

Bei der Besprechung über die Durchführung des Sektionsschießens 1980 wurde beschlossen, dass derjenige Verein, der das Schießen ausrichtet, künftig auch für die Gestaltung des Königsballes zuständig ist.

Am 09.01.1980 wurden Kury Nikolaus sen., Ehrenschützenmeister von ”Hubertus" Hepberg und Ullmann Karl sen., Ehrenschützenmeister von ”Martinschützen" Westerhofen, zu Sektionsehrenmitgliedern ernannt. Die gleiche Ehrung wird am 22.11.1982 Wittmann Franz-Xaver, Ehrenschützenmeister von ”Edelweiß" Lenting zugesprochen.

Anlässlich seines 65. Geburtstages, am 06.10.1984, wurde Sektionsehrenschützenmeister Besl Paul sen., im Rahmen einer außerordentlichen Sektionsausschusssitzung, mit einer Zinnwanduhr mit Holzrahmen, geehrt. An den Kosten für diese Ehrung beteiligten sich alle Sektionsvereine.

1985 wurde unser Sektionsehrenschützenmeister, der von 1979 bis 1985 auch zweiter Gauschützenmeister war, zum Gauehrenmitglied ernannt.

In der Jahreshauptversammlung 1985 erhält Reischl Simon, Ehrenschützenmeister von ”Glück Auf" Appertshofen, seine Ernennung zum Sektionsehrenmitglied.

Bayerische Meisterschaft 1986:

LG Jugend Mannschaft: König Rudolf jun. für ”Hubertus" Gaimersheim.

Einzelwertung: Platz 9 für ”Martinschützen" Westerhofen mit 374 Ringen.

LG Senioren Einzelwertung: Platz 11, Kury Martin von ”Hubertus" Hepberg. Zusammen mit der Mannschaft von ”Hubertus" Gaimersheim holt er sich den Titel des Bayerischen Meisters.

LG Jugend: 20. Platz für König Rudolf jun. von den ”Martinschützen" Westerhofen mit 376 Ringen. Mit der Mannschaft wird er Deutscher Meister für ”Hubertus" Gaimersheim.

LG Senioren: 40 Platz Kury Martin von ”Hubertus" Hepberg mit 348 Ringen. In der Mannschaft mit ”Hubertus" Gaimersheim konnte er den Titel des Deutschen Vize-Meisters erlangen.

Am 16.02.1986 beschloss der Sektionsausschuss die Einführung einer eigenen Leistungsnadel, welche sicherlich zu den schönsten im Gau Ingolstadt gehört.

Seit 1987 werden sektionsinterne Rundenwettkämpfe durchgeführt, die wesentlich zur Kameradschaft innerhalb der Sektion beitragen.

Neben den Sektionsjugendwettkämpfen führt die Sportschützensektion Kösching auch überfachliche Jugendarbeit in Form von Zeltlagern, Bootsfahrten, Grillfesten, usw. durch.

1987 belief sich die Stärke der Sektion bereits auf 1421 gemeldete Mitglieder.

Zur Ehrung des Sektionsehrenschützenmeisters Besl Paul sen., zu seinem 70. Geburtstag, waren die Vertreter der Sektionsvereine am 06.10.1989 in Hepberg versammelt. In Anwesenheit des 1. Gauschützenmeisters Sutner Martin und des 2. Gauschützenmeisters Sixl Otto, die das Wirken des Jubilars würdigten, überreichte der 1. Sektionsschützenmeister Fleischmann Josef das gemeinsame Geschenk der Sektionsvereine, eine Schützenscheibe mit allen Vereinswappen der Sektion, die der Jubilar sichtlich gerührt entgegen nahm.

Dagegen wurde der November 1989 durch den Tod des Gauehrenschützenmeisters, Kaiser Wastl, der 26 Jahre lang 1. Gauschützenmeister war, überschattet. Bei der Beerdigung waren alle Sektionsvereine vertreten und erwiesen dem Verstorbenen die letzte Ehre.

Bayerische Meisterschaft 1990:

LG 3-Stellung weiblich Einzel: 1. Rothbauer Angelika für "Martinschützen" Westerhofen mit 282 Ringen, 2. Brandl Simone für Westerhofen mit 279 Ringen. LG 3-Stellung Mannschaft: 1. Platz "Martinschützen" Westerhofen, 840 Ringe.

Deutsche Meisterschaft 1990:

LG 3-Stellung Schüler Mannschaft: 1. ”Martinschützen" Westerhofen, 855 Ringe.

Bayerische Meisterschaft 1991:

LG Schüler männlich Einzel: 1. Noll Michael, FSG Kösching mit 190 Ringen .

LG Schüler weiblich Einzel: 1. Rothbauer Angelika, FSG Kösching, 194 Ringe.

Deutsche Meisterschaft 1991:

LG Schüler männlich Einzel: 2. Noll Michael, FSG Kösching mit 189 Ringen.

LG Schüler weiblich Einzel: 3. Rothbauer Angelika, FSG Kösching, 191 Ringen.

Bayerische Meisterschaft 1992:

KK 3 x 20 Junioren weiblich: 3. Rothbauer Angelika, FSG Kösching , 565 Ringe.

Im August 1992 verstarb der 1. Gausportleiter Biallas Kurt völlig überraschend und wurde unter großer Anteilnahme aller Vereine zu Grabe getragen. Beide leisteten während ihrer Amtszeit einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung und Gestaltung des Sportschützengaues Ingolstadt.

Sehr erfreulich war der Eifer unserer Vereine beim Schießstandbau. In den letzten 2 Jahren konnten 5 neue Schießstände, die zum größten Teil in Eigenleistung erstellt wurden, ihrer Bestimmung übergeben werden. Auf neuen Anlagen schießen ”Bergrose" Katharinenberg mit 4 Ständen, ”Tell" Kösching mit 12, ”Edelweiß" Lenting mit 12, ”Eichenlaub" Stammham mit 12 und ”Martinschützen" Westerhofen mit 14 Ständen. Im Bau ist eine neue Anlage bei der kgl. priv. FSG Kösching mit 17 LG und 5 KK-Ständen.

Geplant ist eine Standerweiterung bei ”Hubertus" Hepberg. Derzeit stehen in der Sektion 111 LG-, 11 KK- und 5 25 m-Stände zur Verfügung.

Sehr intensiv wird auch in sportlicher Hinsicht in den Vereinen gearbeitet. Von der Gau- bis hin zur Deutschen Meisterschaft waren in den verschiedenen Altersklassen Schützen aus unserer Sektion außerordentlich erfolgreich.

Besonders hervorzuheben ist unsere Schützenschwester Rothbauer Angelika von der kgl. priv. FSG Kösching, die als 15-jährige bei den Europameisterschaften im Februar 1992 in Budapest mit der Mannschaft den Junioreneuropameistertitel errang.

Schließlich wird nun auch für die Sektionsjugend eine Königskette angeschafft. Beim Sektionsschießen 1993 wird dann erstmals ein Sektionsjugendkönig ausgeschossen.

Die Sektionsstärke beläuft sich 1992 auf 1570 Mitglieder in 14 Vereinen.

Bayerische Meisterschaft 1993:

LG 3-Stellung Jugend Mannschaft: 1. Platz, FSG Kösching mit 1756 Ringen. Jugend männlich Einzel: 1. Noll Michael, FSG Kösching mit 586 Ringen.

Jugend weiblich Einzel: 1. Brandl Simone, FSG Kösching mit 586 Ringe und
3. Rothbauer Angelika, FSG Kösching, 586 Ringe.

KK 3 x 20 Junioren Mannschaft: 1. Platz, FSG Kösching mit 1691 Ringen, Junioren männlich Einzel: 2. Noll Michael, FSG Kösching mit 565 Ringen. Junioren weiblich Einzel: 3. Rothbauer Angelika, FSG Kösching, 563 Ringe.

Deutsche Meisterschaft 1993:

LG 3-Stellung Jugend Mannschaft: 1. FSG Kösching mit 1760 Ringen.

Jugend weiblich Einzel: 1. Brandl Simone, FSG Kösching mit 591 Ringen.

KK 3 x 20 Junioren Mannschaft: 2. FSG Kösching mit 1693 Ringen.

Bei der Sektionsjahreshauptversammlung im Januar 1993 durfte Fleischmann Josef in seinem Amt als 1. Sektionsschützenmeister den Schützenschwestern und -brüdern Schneider Josef, Singer Walter, Enderle Albert, Lins Andreas, Kury Martin und Rothbauer Angelika den Sektionsehrenkrug für ihre Leistungen für die Sektion bzw. ihren Verein überreichen.

Am 29.03.1993 überschattete leider wieder ein trauriges Ereignis unsere Sektion. Besl Paul, Sektionsehrenschützenmeister, wurde unter reger Anteilnahme zu Grabe getragen.

Am 30.09.93 konnte Ullmann Karl sen. zu Ehren seines 80. Geburtstages der Sektionsehrenkrug überreicht werden. Auch Kornprobst Johann erhielt diesen Krug bei der Jahreshauptversammlung von ”Tell" Kösching am 17.10.93 für seine 30-jährige Amtszeit als Schützenmeister.

Mitgliederstand der Sektion zum Jahresabschluss 1993: 1562 Mitglieder. Die drei mitgliedstärksten Vereine waren: ”Hubertus" Hepberg, ”Edelweiß" Lenting und ”FSG" Kösching.

Bayerische Meisterschaft 1994:

LG 3-Stellung Jugend Mannschaft: 3. FSG Kösching mit 1730 Ringen.

Jugend weiblich Einzel: 2. Rothbauer Angelika, FSG Kösching mit 585 Ringen.

Deutsche Meisterschaft 1994:

LG Schüler Einzel: 2. Maier Andrea, ”Eichenlaub" Stammham, 191 Ringe.

Am 04.01.1994 konnte dem Ehrenschützenmeister von ”Hubertus" Hepberg, Kury Nikolaus, zu seinem 80. Geburtstag ein Ehrenkrügerl überreicht werden. Einen feierlichen Rahmen hierzu bildeten die Böllerschützen der Männerschützen Gaimersheim.

Seit 1994 kann auch die Sektion Kösching mit einer Böllerschützengruppe aufwarten, welche von der kgl. priv. FSG Kösching gegründet wurde.

Bayerische Meisterschaft 1995:

LG Junioren weiblich Einzel: 1. Vogl Andrea, FSG Kösching mit 390 Ringen.

Deutsche Meisterschaft 1995:

LG Junioren weiblich Einzel: 2. Vogl Andrea, FSG Kösching mit 395 Ringen.

Bei der Jahreshauptversammlung 1995 wurde Kornprobst Johann, ”Tell" Kösching, zum Sektionsehrenmitglied ernannt.

Am 28.02.1995 verlor die Sektion und auch der Gau einen sehr verdienten Schützenbruder - Hacker Anton. Die Beisetzung erfolgte unter reger Anteilnahme mit Fahnenabordnungen des gesamten Gau, der Bezirke, des BSSB und DSB und natürlich auch der Sektion Kösching.

Deutsche Meisterschaft 1996:

KK liegend Junioren Einzel: 1. Brandl Simone, FSG Kösching mit 594 Ringen.

Armbrust 10 m. Junioren Einzel: 2. Brandl Simone, ”Martinschützen" Westerhofen mit 386 Ringen

Bei der Sektionsjahreshauptversammlung 1996 konnten wieder einige Ehrungen für verdiente Schützen vorgenommen werden. Vogl Andrea wurde mit dem Sektionskrug für den 2. Platz bei der Dt. Meisterschaft und den 1. Platz bei der Bay. Meisterschaft geehrt. Rothbauer Angelika erhielt für ihre sportlichen Leistungen und der Teilnahme in der C-Nationalmannschaft eine silberne Plakette überreicht.

Mit dem Sektionsehrenzeichen wurden Russer Bernhard - Lenting, Färber Johann - Unterhaunstadt und Schmidt Johann - Hepberg ausgezeichnet. Außerdem erhielt Schneider Josef - 1. Kassier der Sektion - für seine 20-jährigen Dienste als Kassenführer einen Zinnkrug überreicht.

Bei dieser Jahreshauptversammlung wurde auch erstmals der Posten der Damenleiterin vergeben.

Zum 100-jährigen Jubiläum von 1896 Denkendorf am 07.07.1996 fand ein Vergleichsschießen zwischen dem Sportschützengau Ingolstadt und einer russischen Auswahl von Schützen statt, wobei unsere Sektion unter anderem auch zwei ausgezeichnete Schützen stellen konnte: Rothbauer Angelika und Waltl Dieter. Der Vergleichskampf konnte dann auch zu unseren Gunsten entschieden werden. Der Termin für den Rückkampf in Moskau wurde festgelegt

Ein erfreulicher Anlass war am 23.08.1996 der Empfang unserer deutschen Meisterin Brandl Simone bei ”FSG" Kösching. Sie erzielte bei dieser Meisterschaft den 1. Platz für KK liegend Junioren. Es waren die Böllerschützen von FSG, sowie der erste Bezirksschützenmeister und eine Abordnung des Sportschützengaues Ingolstadt und der Sektion Kösching vertreten.

Am 27.08.1996 mussten wir leider auch wieder von einem verdienten Schützenbruder für immer Abschied nehmen. Kury Niklaus sen., Sektionsehrenmitglied und Ehrenschützenmeister von ”Hubertus" Hepberg wurde unter reger Anteilnahme zu Grabe getragen.

Zum 75. Geburtstag unseres Ehrenmitgliedes Wittmann Franz-Xaver konnten wir am 18.09.1996 mit tatkräftigem Einsatz der Köschinger Böllerschützen gratulieren. Hierzu wurde auch ein Sektionskrügerl überreicht.

Brandl Simone konnte sich zur deutschen Vizemeisterin in der Disziplin 10 m Armbrust qualifizieren und wurde dafür am 10.11.1996 bei den ”Martinschützen" Westerhofen geehrt.

Bei der Jahreshauptversammlung 1997 konnten wieder drei Ehrungen durch den Sektionsschützenmeister vorgenommen werden. Das Sektionsehren- zeichen erhielten die Schützenkameraden Kraus Josef, Stark Georg und Rösch Leonhard.

Außerdem wurde bei dieser Sitzung beschlossen, dass es künftig auch einen LP-König mit eigener Königskette geben soll.

Bayerische Meisterschaft 1998:

LP Jugend A weiblich Einzel: 2. Frank Karola, FSG Kösching mit 361 Ringen.

Deutsche Meisterschaft 1998:

1. Platz SSG Mittelbayern mit der Mannschaftsschützin Uslar Manuela, FSG Kösching mit 386 Ringen Deutsche Mannschafts-Meisterin.

Sektion im Internet: Im März 98 wurde beschlossen, dass auch die Sektion Kösching künftig dieses Medium nutzen wird, um sich darzustellen. Es sollen dort die wichtigsten Termine, sowie die RWK-Ergebnisse veröffentlicht werden. Auch die einzelnen Vereine haben dort die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen.

Die Schützenschwestern Uslar Manuela, Mayer C. und Herrmannstaller J. errangen 1998 den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters Jugend.

Mitgliederstand der Sektion zum 31.12.1998 beläuft sich auf 1598.

Unser Sektionsehrenmitglied Reischl Simon von ”Glück Auf" Appertshofen musste leider 1998 von immer von uns gehen.

Bayerische Meisterschaft 1999:

LG Junioren B weiblich Einzel: 1. Hermannstaller Judith, FSG Kösching, 392 Rg.,

LG 3-Stellung Junioren B w.: 3. Hermannstaller Judith, FSG Kösching, 591 Ringe.

KK 3 x 20 Junioren B weiblich: 2. Hermannstaller Judith, FSG Kösching, 567 Rg.

KK Sportpistole Jun. A männlich: 1. Preß Matthias, "Martinschützen" Westerhofen mit 558 Ringen.

Deutsche Meisterschaft 1999:

LG Junioren B weiblich Einzel: 2. Hermannstaller Judith, FSG Kösching, 392 Rg.

KK 3 x 20 Junioren B weiblich: 2. Hermannstaller Judith, FSG Kösching, 574 Rg.

Bei der Jahreshauptversammlung 1999 erhielten Uslar Manuela für ihren Erfolg bei der Dt. Meisterschaft und März Thorsten für seine ausgezeichnete Arbeit in den letzten Jahren, das Sektionsehrenzeichen.

Außerdem wurde der bisherige Schatzmeister der Sektion, Schneider Josef, für seine Dienste für die Sektion seit 1976 zum Sektionehrenmitglied ernannt. Hierzu wurde ihm das goldene ”E" überreicht.

Zum Ende des Jahres 1999 konnte die Sektion 120 LG- und 16 KK-Stände vorweisen.

Bayerische Meisterschaft 2000:

LG Junioren A weiblich Einzel: 2. Hermannstaller Judith, FSG Kösching, 392 Rg.

KK 3 x 20 Junioren A weiblich: 3. Hermannstaller Judith, FSG Kösching, 566 Rg.

Deutsche Meisterschaft 2000:

LG Junioren A weiblich Einzel: 2. Hermannstaller Judith, FSG Kösching, 396 Rg.

Bayerische Meisterschaft 2001:

Armbrust 10 m. Junioren Einzel: 2. Uslar Manuela, FSG Kösching, 386 Ringe

Im Jahr 2000 führte die Sektion Kösching den Herrnbräu-Cup ein. Während der Laufzeit von fünf Jahren haben die teilnehmenden Sektionsvereine die Möglichkeit, sich untereinander zu messen. Die Sieger erhalten von der Brauerei Herrnbräu gesponsorte Preise.

Mitgliederstand der Sektion Ende 2000: 1605

WM 2001:

Armbrust 10 m.: 3. Platz für Deutschland mit 1141 Ringen,

11. Platz Uslar Manuela, FSG Kösching mit 382 Ringen.

Alpencup Armbrust 2001 in Stuttgart:

Armbrust 10 m. Junioren Einzel: 1. Uslar Manuela, FSG Kösching, 386 Ringe.

Länderkamp 2001 Deutschland - Schweiz:

Armbrust 10 m. Junioren Einzel: 1. Uslar Manuela, FSG Kösching, 386 Ringe.

Bei der Jahreshauptversammlung 2001 konnte der 1. Schützenmeister von ”Bergrose" Katharinenberg - Huber Konrad - mit der silbernen Gams für 23 Jahre Schützenmeisteramt im Verein geehrt werden. Biedebach Günther wurde für seine Verdienste für Verein und Sektion zum Sektionsehrenmitglied ernannt.

Der Mitgliederstand Ende 2001 belief sich auf 1577

Fleischmann Josef wurde bei der Jahreshauptversammlung 2002 für seine langjährigen Dienste für die Sektion zum Sektionsehrenschützenmeister ernannt.

Dies war eine kurzer Überblick über die Aktivitäten der Sportschützensektion Kösching in den vergangenen 50 Jahren. Natürlich gäbe es noch vieles zu berichten, jedoch würde dies den Rahmen dieser Festschrift sprengen. Trotzdem hoffen wir, gerade unseren jungen und neuen Mitgliedern, einen interessanten Einblick in die Sektionsgeschichte gegeben zu haben.

 

Sportschützensektion Kösching

Sektions-Logo Farbe
Sektions-Logo Farbe

Die Preisverleihung der Sektionsjugendwettkämpfe
wurde bis auf weiteres verschoben